Freitag, 22. November 2013

Von Gedichten und dem Gedankenhimmel

Wer hat ihn nicht - einen Kopf voller Gedanken, der sich mit einem Himmel vergleichen lässt? So empfinde ich meinen Kopf. Mein Kopf ist ein Werk voller Gedanken, die sich alle mit dem Sein, dem Leben und den eigenen Gefühlen beschäftigen.
Meine Gedichte sind ein Spiegelbild von dem, was ich sehe, fühle und durchdenke und sie fügen sich alle einzeln,wie Sterne in meinem Kopf und dort pinnen sie sich fest und durchstrahlen die Zeit. Ihre Worte sind mein Himmel. Voll von Launen der eines so natürlichen Gedankenprozesses, dass sie manchmal vor Mut überschwenken, manchmal zu Tode betrübt erscheinen oder gar von Gefühlen schreien und Wut offenbaren.
Manchmal will ich mit den Worten auch zum Nachdenken anregen oder sie sind einfach nur ein Spiel - ein Spiel mit den Möglichkeiten, die mir gegeben sind. Fast, als würde eine Wolke sich in ihren Grundfesten verändern.
Hier an dieser Stelle möchte ich euch meine Gedichte zeigen. Vielleicht das ein oder andere zeigen - und dazu dann das ein oder andere erklären. Zum Beispiel warum ich es so geschrieben habe oder aber was mich zu genau diesem Gedicht inspiriert hat.

Vielleicht könnt ihr ja Gefallen an meinem Himmel finden und ich kann ein paar Launen des Wetters mit euch teilen, der meine Gedankenwelt so heimsucht.

mit lieben Grüßen
Teleri

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen